Blog

Mit drei Minigewohnheiten ins neue Jahr

Heute ist es soweit, ich beginne heute mit drei neue Gewohnheiten. Anders als die meisten Methoden zur Gewohnheitsänderung setze ich das mit kleinen Änderungen durch. Ich habe drei minimalistische Gewohnheiten für jeden Tag definiert. Anstatt auf Auslöser und starre Zeitpläne setzt diese Methode auf Regelmäßigkeit.

Warum Meditation produktiver und gelassener macht

Der Googlemanager Chade-Meng Tan gelang eine Traumkarriere im Google-Konzern als Softwareentwickler. Nach einigen Jahren wollte er aber mehr bewegen, ließ seinen Job hinter sich und hält heute Vorträge zum Thema Meditation – für Google. Meditation ist ein Training für ihr Gehirn, mit dem Sie zu mehr Fokus und Gelassenheit in ihrem Alltag finden können.

Frohe Weihnachten und einen guten Start im neuem Jahr

Allen Lesern wünsche ich frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ich bin wieder im Januar für Sie da.

Minigewohnheiten umsetzten Schritt für Schritt

Viel effektiver als gute Vorsätze sind gute Arbeitsgewohnheiten. Erfahren Sie hier, wie Sie kleine Gewohnheitsänderungen umsetzen können und wie Sie dadurch tatsächlich ihr Verhalten langfristig ändern. Der Schlüssel für neue Gewohnheiten ist die regelmäßige, möglichst tägliche Wiederholung, Planung von Auslösern, Visualisierung der Ergebnisse und Belohnungen.

Die Macht der Gewohnheiten

Es ist 6 Uhr morgens, Sie stehen auf, Zeit für Ihren täglichen Lauf. Danach ein kerngesundes Frühstück und mit dem Fahrrad sind Sie als erstes am Arbeitsplatz. Bevor die Kollegen eintrudeln, haben Sie schon zwei wichtige Aufgaben erledigt, auch den Mittag vertrödeln Sie nicht, direkt nach dem Essen starten Sie mit viel Elan in den…
Weiterlesen…

Wie Sie Gewohnheiten für sich nutzen

Die Klassiker der guten Vorsätze zu Silvester lauten: Mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, abnehmen oder die Freizeit stärker genießen. Alles Vorhaben, die machbar scheinen und niemanden überfordern sollten, und trotzdem bleibt meistens, spätestens ab Mitte des Jahres, alles beim Alten. Für tatsächliche Verhaltensänderungen müssen Gewohnheiten geändert werden.

Meine Herausforderung: Drei neuen Gewohnheiten im neuem Jahr

Vergessen Sie die guten Vorsätze im neuen Jahr! Viel sinnvoller als die großen Ideen und Ziele, die Sie unbedingt umsetzen wollen sind neue Gewohnheiten. Mit Gewohnheiten haben Sie mehr Potential zur Veränderung, da die richtigen Gewohnheiten Sie automatisch zu ihren Zielen führen und das ohne einen ständigen Kampf zu führen. 

Selbstmanagement und Gewohnheiten

Eigentlich ist es ja ganz klar, was zu tun ist. Früh aufstehen, am besten gleich an die wichtigen Arbeiten setzen, Zeitplanung erstellen und regelmäßg Sport treiben. Die bekannten Tipps und guten Vorsätze für ein besseres Selbstmanagement sind leidlich bekannt, es hapert aber meistens an der Umsetzung.

Meditation gegen chronisches Aufschieben

Achtsamkeit und Meditation werden inzwischen als Techniken zur Bewusstseinsschulung in der Medizin und Psychologie zunehmend anerkannt. Auch für das Selbstmanagement ist Meditation ein wichtiges Thema. Menschen mit regelmäßiger Meditationspraxis können sich nicht nur besser konzentrieren, sie  neigen weniger zu chronischem Aufschieben.

John Perry: Einfach liegen lassen. Das kleine Buch vom effektiven Arbeiten durch gezieltes Nichtstun

John Perry ist vor einigen Jahren durch seinen kleine Leitfaden zum gezielten Nichtstun berühmt geworden. Der Philosoph an der Stanford University entwickelte darin die Idee er strukturierten Prokrastination und gezieltes Nichtstun als effiziente Arbeitsmethode. Welche Hilfestellungen gibt das Buch her und wie kann man tatsächlich Prokrastination mit ihren eigenen Waffen schlagen.